Kultur

Raum für Kunst und Kultur.

Die Immersive Art Hall bietet künstlerischem und kulturellem Schaffen einen Ort von einzigartiger Lage und Architektur und bildet so eine Aufführungsstätte von variantenreichem Nutzungspotential. Die Gestaltung des innenarchitektonischen Ausbaus und die technische Infrastruktur ermöglichen zudem eine Bandbreite an Darstellungs- und Gestaltungspotential individueller Konzepte.

Das spezifische Nutzungspotential der Immersive Art Hall für kulturelles und künstlerisches Schaffen zeigt sich insbesondere anhand ihrer Infrastruktur in Bezug auf die Innenarchitektur der Räumlichkeiten, den immersiven Raum und dessen technische Ausstattung. Die puristische Raumstruktur im Inneren der Industriehalle ermöglicht einerseits eine Fülle darstellerischer, inszenatorischer oder szenographischer Möglichkeiten und lässt die architektonische Schlichtheit als Funktionalität fassen, in welcher der Raum durchaus als white cube gedacht werden kann. Des Weiteren ermöglicht der Zugang zu der Vielzahl des breit gefächerten Spektrums hochwertigster technischer Ausstattung für diverse Sparten der Künste ein Schaffen mit Mitteln modernster Technik.

Bildende Künste / Installative Künste

Für den Bereich der bildenden Künste birgt vor allem die innenarchitektonische Reduziertheit der Räumlichkeiten der Industriehalle und deren vorrangige Ausstattung des Interieurs durch mobile Versatzstücke zahlreiche Optionen für die Anordnung der Kunst im Raum. Dieses Setting ermöglicht ein Hervortreten des Dargestellten und gewährt so eine fokussierte Aufmerksamkeit der Betrachtung installativer Arbeiten oder künstlerischer Artefakte.

Performative Künste (Theather/Tanz)

Die stilistische Spezifik der offenen Raumstruktur, die puristische innenarchitektonische Gestaltung, die klaren Formen und materielle Funktionalität lassen den Raum als offenes Gefäss wahrnehmen – wodurch die Räumlichkeiten für performative Künste, gleichwohl für klassische Inszenierungen von Theater und Tanz wie ebenso für experimentelle Formen performativen Schaffens genutzt werden können. Ebenso bietet die Nutzungsmöglichkeit des immersiven Raumes und dessen technische Infrastruktur besondere Anreize.

Performative Künste (Theather/Tanz)

Die stilistische Spezifik der offenen Raumstruktur, die puristische innenarchitektonische Gestaltung, die klaren Formen und materielle Funktionalität lassen den Raum als offenes Gefäss wahrnehmen – wodurch die Räumlichkeiten für performative Künste, gleichwohl für klassische Inszenierungen von Theater und Tanz wie ebenso für experimentelle Formen performativen Schaffens genutzt werden können. Ebenso bietet die Nutzungsmöglichkeit des immersiven Raumes und dessen technische Infrastruktur besondere Anreize.

Musik/Events/Parties

Anhand der grosszügig angelegten Gesamtfläche der Immersive Art Hall und der schlicht gehaltenen Innenarchitektur von industriellem Charme eignen sich alle Räumlichkeiten bestens für Veranstaltungen aller Art und bieten gleichermassen Grossanlässen wie Parties oder Konzerte, als auch kulturellen Veranstaltungen wie Lesungen oder Podiumsdiskussionen einen geeigneten Rahmen. Der Zugang zu der modernsten technischen Ausstattung ermöglicht zusätzlich eine Vielfalt für multimediale Nutzungskonzepte.